Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user 'xa3284'@'localhost' (using password: NO) in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user 'xa3284'@'localhost' (using password: NO) in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user 'xa3284'@'localhost' (using password: NO) in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197
April « 2010 « Julika

Monthly Archive for April, 2010

Norderney

Hallo Welt!

Was geschieht auf Norderney? Auf meinem neuen Schulweg von Münster nach Lingen, begegneten mir zum wiederholten Mal Gruppen von 4-5 Frauen auf den Weg nach Norderney. Frauen, wie wir sie aus Romanen von Gaby Hauptmann kennen (oder besser: wie ich mir Frauen aus Gaby Hauptmann Romanen vorstelle). Zwischen 45-54 Jahre, viel Gepäck, mit dem sie annähernd perfekt umzugehen wissen, bei bester Laune, weil ohne Männer und Sektchen! Angekommen im Zug (natürlich mit ganz viel Glück, weil Xy wieder getrödelt hat), wird erstmal kurz verschnauft, bis dann aber die Plastikgläser und die Sektfläschchen raus geholt werden. Fröhlich stoßen sie an und glucksen Floskeln wie: „Ach uns geht’s wohl gut!“ und „ …das wurde Zeit: mal weg von den Männern“ . Stichwort Männer: „Ach Mensch siehste: da ruf ich doch gleich mal Karl-Heinz an, dass wir den Zug bekommen haben.“ Während die eine mit Karl-Heinz telefonierte, sprach eine andere mehr zu sich, als zu den anderen „Nee also, Peter ruf ich erst an, wenn wir angekommen sind.“ Nach dem Telefonat kurze Auswertung: „Und, was sagt er?“ Bis es dann überging zu den wirklich wichtigen Dinge: „ Sagt mal, kann mir dann eine von euch ihren Föhn leihen?“ Es stellte sich dann heraus, das keine von ihnen einen Föhn bei hatte. „Na ich dachte ich nehm dann auch einen von euch!“ „Ich meine im Hotel werden sie welche haben!“ Diese Antwort beruhigte alle, was unter lautem Lachen ein erneuter Grund zum anstoßen war. Hektisches Hin und her-blicken „Kommt schon der Schaffner? Man darf ja nicht mehr im Zug trinken“ „Ach was. Erzähl nich“.
Schnell wurde noch auf Norderney angestoßen um dann zügig alle Beweismittel zu verstecken.
In der Atomkraftwerk-Stadt Lingen, stieg ich aus. Ich will auch mit meinen Mädels, kurz vor knapp den Zug kriegen und mit Sekt anstoßen und froh sein, mal ohne Männer weg zu sein. Ich will auch nach Norderney. Wer kommt mit?

Fette Frühlingsgrüße aus der Fahrradstadt Münster! Ich knuddel euch!

Eure Julika Tulipa

Soundtrack der aktuellen Stunde: pupkulies & rebecca

Ostergrüße

Hallo Welt!

Die Sonne lacht, ich hab bis Mittag geschlafen, Frühstücksbrötchen sind im Ofen, Latte-Macchiato-Joghurt wartet auf mich und nach einem lässigen Frühstück und einer ausgiebigen Dusche, wird sich aufs Fahrrad geschwungen und nach Werder(Havel) geradelt. Alles perfektomato!
Ich hoffe euch gehts ebenso fein!

FROHE OSTERN, ihr Lieben!!!

Eure Julika Tulipa

Sondtrack des Morgends: Radio uno*

*Name von der Redaktion geändert

Monetarisierung

Sorry für die Unannehmlichkeiten, aber das Blog muss ein bisschen Kohle abwerfen.

April, April!