Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user 'xa3284'@'localhost' (using password: NO) in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user 'xa3284'@'localhost' (using password: NO) in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user 'xa3284'@'localhost' (using password: NO) in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /home/www/projekte/schluepfi/jule/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197
Allgemein « Julika

Archive for the 'Allgemein' Category

Page 3 of 4

Ein Lebenszeichen

Hallo Welt!

Dieser Text heißt “Lebenszeichen” da ich mich solange nicht gemeldet habe. Das Ganze hat auch einen Grund: Zwischen Pinki und mir is Schluss! Aus und vorbei! Ich habs mit Komplimenten, Liebkosungen und viel Geduld probiert, aber sein Bildschirm bleibt dunkel – es ist furchtbar. Augenblicklich schreibe ich vom Läppi meines Mitbewohners – hoffentlich stirbt der nicht auch sofort. Man weiß es nicht.
Also jetzt wisst ihr es: Mich gibt es noch! Alles ist gut! Obgleich.. Derzeit bin ich etwas verärgert.. naja ‘etwas’ is natürlich etwas untertrieben und auch dieses ‘etwas’.. Na ihr wisst schon! So, und nun hab ich angefangen, jetzt muss ich erzählen, was mich ärgert. Da müsst ihr nun durch – so ist das eben unter Freunden.
Ich habe heute Post bekommen. Im Grunde ist das ja schön. So oft bekomme ich keine Post, weswegen ich mich zunächt diebisch gefreut habe (Ihr bemerkt den Zaunpfahl?). Adressiert war der Brief an “Schuldnerin Julia Zimmermann”, womits dann mit der Freude auch schon gewesen ist. Die Kleinstadt, in der ich ein halbes Jahr gelebt habe -nennen sie wir doch einfach mal ‘Schlingen’- hatte mir einst Bergrüßungsgeld von 150 Euronen überwiesen. Da ich nun aber nicht 1,5 Jahre dort gelebt habe, wollen sie das Geld zurück. Andernfalls kommt der Schuldeneintreiber und k.p. nimmt mir meine Comics weg oderso. Sone Penner! Ich könnt mcih so ärgern! STUDENTEN das Geld wegnehmen.. Möööörrrrrrrp!!! Sollen se doch einem, wenn mans 1,5 Jahre dort aushält ne “Du bist dageblieben”-Prämie überweisen. Aber so.. ! Nee! Vor allem: Ich trage ja dank nicht vorhandener Mensa mein Geld noch immer täglich in dieses Nest! ICH unterstütze die Wirtschaft in diesem Atomstädtchen!!! Ich grrrrrrr!!!!!! Ich ärger mich!

So. Meine niederländische Bewegungs-dozentin würde nun sagen: “Atme eins, atme aus!” Das tu ich jetzt und der Balance-Tee zieht auch schon..

Danke fürs zuhören..lesen.. -ihr treuen Freunde!

Ich drücke euch herzlich!!

Bis ganz bald!

Eure Julika Tulipa

P.S. Morgen ists erste Mal in diesem Jahr Türchen-uffmachen angesagt! Juhuuu! VIEL SPAß dabei!!!

Soundtrack: lokaler privater Radiosender

Schwarze Panther

Hallo Welt!

Ich muss völlig verrückt sein, aber wen wunderts… Während meines letzten Aufenthalts in good old Potsdam, war WM der Marching Show Bands 2010. Ich mir so ganz fröhlich die janzn Truppen angeschaut und mit einem mal wollte ich auch. Das ging mir als Kind ständig so. Man sieht etwas und dann muss man das uuuuuuuunbedingt sooooooofort auch haben/machen/können. Und ja, dieser kindliche Jieper auf Blechblasinstrumente, hat mich auf die Internetseite von einer janz drolligen Mannschaft gebracht – den Showcorps „Black Panthers“. Wer sich an dieser Stelle fragt, was diese englischsprachigen Fremdwörter sollen, den verweise ich liebevoll auf die Seite der eben genannten Freunde (rechts bei den Links) um sich kurz ein Bild von dem Spaß zu machen – denn es kommt ja noch dropsiger. Sowie ich wieder in Münster zurück war, begab ich mich „nur mal zum gucken“ zu einer Probe der Blaskapelle. weiterlesen…

Norderney Vol. II

Hallo Welt!

Lang lang ists her, dass ich was für euch geschrieben habe. Das ist ja kein Zustand! Da muss sich was änder!. Zunächst einmal ein bisschen Rumprotzerei -das kommt immer gut an: Mein aller aller aller erstes Interview wurde in der „nanu – Die Wochenschau“ veröffentlicht (für alle Potsdamer: die „nanu“ ist quasi die „Events“ von Münster). Nachzulesen ist das gute Stück hier -> http://www.nanu.de/?q=stories/details/570 .  Julika ist stolz!
Ansonsten wollte ich noch ganz gerne von meinem Ausflug nach Norderney berichten. Ein mancher hatte im April vielleicht meinen Artikel zu Norderney gelesen. Seit dem wollte ich wissen, was denn nun dahinter steckt. Was an dieser Insel so toll ist und was die Menschen dort so treiben. Ich sollte es erfahren… weiterlesen…

Ein Zirkusbericht

Hallo Welt!

Die meisten werdens mitbekommen haben: In den vergangenen Wochen ging ich Tag ein Tag aus in den Volkspark Potsdam um beim Circus Montelino mein Praktikum zu machen. Da ich dieses Praktikum strebermäßig voll und ganz freiwillig und zusätzlich zum Studium gemacht habe, konnte ich mir so störende Aufgaben wie Praktikumsberichte sparen. Doch auf speziellen Wunsch meiner nun leider ehemaligen Chefin, schreibe ich nun auch noch einen voll freiwilligen Bericht über die Zeit, die ich beim Zirkus verbringen durfte. Und vorweg sei gesagt: Es war wirklich ganz zauberhaft! weiterlesen…

N Tach für die Jötta

Hallo Welt!

Ich bin entzückt. Einfach nur entzückt! Ich befinde mich auf der Rückfahrt von einem Kurztrip nach Münsterchen und Lingen und will jetzt einfach nur nach Potsdam um mit meiner Freundin einen Wochenendurlaub zu machen. Aber natürlich läuft nichts, aber auch komplett überhaupt nichts so wie geplant. Der Zug von Lingen nach Rheine kam mit einer Verspätung von 5 min. Damit kann man leben -davon geht man ja sogar aus (alles andere wäre ja nun wahrlich spießig.). Dann sollte es eigentlich weitergehen mit dem Regio von Rheine nach Hannover und von da sollte wunderbar passend zur Ankunft meines Zuges eine Mitfahrgelegenheit nach Potsdam losfahren. Ich hatte das so schön geplant, aber so wie ich in Rheine ausstieg, nahm das Schicksal seinen Lauf. weiterlesen…

Eigentlich

Hallo Welt!

Eigentlich wollte ich Hausaufgaben machen. Aber ich hab eine Blockade. Eine Schreibblockade. Und ich dachte, es würde mir vielleicht helfen, wenn ich einfach mal über was anderes schreiben würde. Und nein! Es hat nichts damit zutun, ob ich mich eventuell einfach nur ablenken will. Nein, da gibt es wahrlich andere Möglichkeiten. Ich habe sie alle heut schon ausprobiert. Ich habe mir neue Schuhe gekauft, ich habe meinen BaföG-Antrag ausgefüllt und mit einem ausgedehnten Spaziergang zur Post gebracht. Ich habe die Küche aufgeräumt und anschließend 15min aus dem Fenster geguckt. Ich habe mich darüber informiert wo ich meinen kaputten Camcorder einschicken kann und sogar schon die Adresse raus geschrieben. Ich habe das Kinoprogramm für nächste Woche auswendig gelernt (nächsten Donnerstag sind Leo und ich endlich wiedervereint). Ich habe niedliche Eichhörnchen bei schkaip an alle die online kamen verschickt und auf Reaktionen gewartet (Eine Auswahl an Antworten: „Hihi“ „:mooning: :moon: ähhh neee (mooning)“ , „Pups“, totales ignorieren, „wasn?“). Ich habe mir vergangene Folgen von der Soap in der viel passieren wird angeguckt und mir dann mein Motivationskäffchen gemacht, nachdem mir trotz Onlineaufruf niemand einen ans Sofa gebracht hat. Und nun sitze ich hier. Motivationskäffchen is schon so gut wie leer und ich werde langsam müde. Vielleicht sollte ich ein klitzekleines Schläfchen halten… Nein. Nein, das geht absolut nicht. Kann mir nicht jemand mit irgendwas drohen? So was wie: „Hej, wenn du nicht, ..dann! DANN!“
Das bräucht ich jetzt. So ‘ne schöne saftige Drohung!

Kommt lasst mich nicht hängen! Ich zähl auf euch!

Eure Julika Tulipa

Soundtrack: Radioirgendwas aus der Küche schallend

Pinki is wieder am Start

Hallo Welt!

Eigentlich wollte ich einen ganz anderen Text schreiben, als den den ich jetzt schreiben werde. Eigentlich sollte dieser Text eine Art Loblied auf den einzig wahren Computergott in Lingen werden. Ein Loblied auf den Mann, der die kleinen rebellischen Läppis von heute versteht, der ihre Sprache spricht und der es geschafft hat, das mein kleiner Pinki (ja ich habe meinen pinken Laptop kreativer Weise Pinki genannt) und ich uns wieder vertragen haben. Nun gut, man kann nicht unbedingt sagen, wir hätten gestritten -ich denke es war einfach ein Missverständnis. weiterlesen…

Maul und Clownseuche

Hallo Welt!

Verrückte Dinge geschahen vergangenen Montag im kleinen Lingen an der Ems. Die Nerven der Lingener Bevölkerung wurde mal wieder auf die Probe gestellt, denn wir hatten Präsentationen im Fach „Sprachliches und performatives Gestalten“ -diesmal im öffentlichen Raum. Meine Truppe hatte sich unter dem Thema „Massenhysterie“ eine feine Sache ausgedacht. Gegen 11 Uhr gingen wir zu fünft ins Shoppingparadies Lingens um Flyer auszulegen. Drauf zu sehen: ein Mensch mit Clownsnase. Über dem Bild stand: GESUCHT! Und drunter wurde auf die Gefahr, die von dieser Person ausging, aufmerksam gemacht. Gegen 12Uhr ging ich alleine ins Center um erneut Flyer auszulegen. Anschließend verschwand ich auf die Toilette und verwandelte mich blitzschnell wie die berühmten Superhelden in .. in einen Clown. weiterlesen…

Norderney

Hallo Welt!

Was geschieht auf Norderney? Auf meinem neuen Schulweg von Münster nach Lingen, begegneten mir zum wiederholten Mal Gruppen von 4-5 Frauen auf den Weg nach Norderney. Frauen, wie wir sie aus Romanen von Gaby Hauptmann kennen (oder besser: wie ich mir Frauen aus Gaby Hauptmann Romanen vorstelle). Zwischen 45-54 Jahre, viel Gepäck, mit dem sie annähernd perfekt umzugehen wissen, bei bester Laune, weil ohne Männer und Sektchen! Angekommen im Zug (natürlich mit ganz viel Glück, weil Xy wieder getrödelt hat), wird erstmal kurz verschnauft, bis dann aber die Plastikgläser und die Sektfläschchen raus geholt werden. Fröhlich stoßen sie an und glucksen Floskeln wie: „Ach uns geht’s wohl gut!“ und „ …das wurde Zeit: mal weg von den Männern“ . Stichwort Männer: „Ach Mensch siehste: da ruf ich doch gleich mal Karl-Heinz an, dass wir den Zug bekommen haben.“ Während die eine mit Karl-Heinz telefonierte, sprach eine andere mehr zu sich, als zu den anderen „Nee also, Peter ruf ich erst an, wenn wir angekommen sind.“ Nach dem Telefonat kurze Auswertung: „Und, was sagt er?“ Bis es dann überging zu den wirklich wichtigen Dinge: „ Sagt mal, kann mir dann eine von euch ihren Föhn leihen?“ Es stellte sich dann heraus, das keine von ihnen einen Föhn bei hatte. „Na ich dachte ich nehm dann auch einen von euch!“ „Ich meine im Hotel werden sie welche haben!“ Diese Antwort beruhigte alle, was unter lautem Lachen ein erneuter Grund zum anstoßen war. Hektisches Hin und her-blicken „Kommt schon der Schaffner? Man darf ja nicht mehr im Zug trinken“ „Ach was. Erzähl nich“.
Schnell wurde noch auf Norderney angestoßen um dann zügig alle Beweismittel zu verstecken.
In der Atomkraftwerk-Stadt Lingen, stieg ich aus. Ich will auch mit meinen Mädels, kurz vor knapp den Zug kriegen und mit Sekt anstoßen und froh sein, mal ohne Männer weg zu sein. Ich will auch nach Norderney. Wer kommt mit?

Fette Frühlingsgrüße aus der Fahrradstadt Münster! Ich knuddel euch!

Eure Julika Tulipa

Soundtrack der aktuellen Stunde: pupkulies & rebecca

Ostergrüße

Hallo Welt!

Die Sonne lacht, ich hab bis Mittag geschlafen, Frühstücksbrötchen sind im Ofen, Latte-Macchiato-Joghurt wartet auf mich und nach einem lässigen Frühstück und einer ausgiebigen Dusche, wird sich aufs Fahrrad geschwungen und nach Werder(Havel) geradelt. Alles perfektomato!
Ich hoffe euch gehts ebenso fein!

FROHE OSTERN, ihr Lieben!!!

Eure Julika Tulipa

Sondtrack des Morgends: Radio uno*

*Name von der Redaktion geändert